Herzlich Willkommen auf der Internetseite der

St. Antonius Schützenbruderschaft Beerlage 1892 e.V. 

 

 

Die St.Antonius Schützenbruderschaft Beerlage 1892 e.V. zählt aktuell ca. 190 Mitglieder

und ist Mitglied im „Bund der historischen Schützenbruderschaften“.

 

Traditionell findet das alljährliche Schützenfest am Wochenende vor Bernhard, also vor dem 20.August statt

und zwar seit 1987 auf der Festwiese der Gaststätte  „Thumann`s Mühle“.

 

Die Festfolge ist wie folgt vorgesehen: Freitag Zelt schmücken, Samstag Vogelschießen mit Festball,

Sonntag Frühschoppen mit Ausklang.

 

Die Aktivitäten der St. Antonius Schützenbruderschaft Beerlage beschränken sich nicht nur auf das eigentliche Schützenfest, sondern sind über das ganze Jahre sehr vielfältig verteilt.

So gibt es z.B. Sportschützenmannschaften, die an den Rundenwettkämpfen des gesamten Münsterlandes teilnehmen.

Das wöchentliche Training findet montags statt.

 

Der Fahnenschlag hat auf der Beerlage eine lange Tradition. Bereits im Jahre 1936 wird er erstmals erwähnt.

So gibt es neben den aktuell ca. 16 Fahnenschlägern auch aktuell drei Kinderfahnenschlaggruppen,

die ihr Können auf dem Schützenfest bzw. auf den Kinderschützenfest unter Beweis stellen.

Die 12-teilige Darbietung des Fahnenschlages dürfte in unserer Gegend wohl einmalig sein.

 

Das Kinderschützenfest findet in der Regel kurz vor den Sommerferien statt, und zwar an immer wechselnden Orten.

Immer andere Schützenbrüder und –Schwestern stellen ihren Hof / ihr Grundstück zur Verfügung, um dort dem Nachwuchs und deren Familien, aber auch allen Interessierten ein abwechslungsreiches Programm zu bieten und ein Majestätenpaar zu küren.

 

Im Januar findet außerdem ein Grünkohlessen in der Gaststätte „Thumann`s Mühle“ statt, und im September die mittlerweile traditionelle „Tour de Antonius“, eine familienfreundliche Fahrradtour mit geheimen Ziel. So wurden bisher einige Museen wie z.B. das Sandsteinmuseum Havixbeck, der Eiskeller in Altenberge, das Holskenmuseum in Laer oder auch der Barfußpfad am Stift Tilbeck angesteuert.

Bei einer Grillwurst klingt der Tag gemütlich aus.

 

Entsprechend den Grundsätzen „Glaube – Sitte – Heimat“ engagiert sich die Bruderschaft aktiv für soziale und caritative Belange wie z.B. Unterstützung für ein Kinderheim, Pakethilfen für Brasilien etc.

 

Der Bezug zur Heimat wird besonders an den Wappensteinen der Beerlage deutlich, dessen Motiv die Schützenbrüder an ihren Uniformjacken sowie die Fahnenschläger auf ihren Fahnen tragen. Die Wappensteine sollten aus Restaurationszwecken aus der „hohen Aa-Brücke“ entfernt und dann in Billerbeck wieder aufgestellt werden. Die Beerlager setzten sich aber erfolgreich dafür ein, dass diese historischen Gegenstände auf der Beerlage verbleiben. Aus diesem Grund wurde im Jahre 1997 unter großem finanziellen und persönlichen Engagement der Schützen das BEERLAGER WAPPENHAUS an der hohen Aa-Brücke errichtet. Das Wappenhaus beherbergt das Original Beerlager Wappen und das Bischofswappen des Fürstbischofs Friedrich Christian von Plettenberg. Die Gestaltungen der Außenanlagen wurden im April 1999 abgeschlossen. Damit dürfte ein geschmackvolles Ambiente geschaffen worden sein.

 

Am Wappenhaus wird jedes Jahr eine Maistation organisiert, an der sich Maifahrer und –Wanderer bei kühlen Getränken, Kaffee und Kuchen als auch frisch gegrilltem stärken können.

 

Ein besonders freundschaftliches Verhältnis besteht zu der St. Georg Schützenbruderschaft Holthausen-Beerlage

und zu den Bürgerschützen aus Aulendorf. Dieses freundschaftliche Verhältnis wird alljährlich

durch die gegenseitigen Besuche der Schützenfeste gefestigt.